Chemie

Die hohe Energieintensität chemischer Prozesse macht die chemische Industrie zu einem großen Energieverbraucher. Etwa 12,5 % des deutschen Primärenergiebedarfs werden dort umgesetzt. Der Energieverbauch geht aber durch die Optimierung der Prozesse und durch neue Technologien kontinuierlich zurück. Im Durchschnitt wird heute nur noch halb so viel Energie für das gleiche Produkt benötigt wie 1990. Fortschritte in der Branche beruhen oftmals auf Sprunginnovationen mit einer weitgehenden Umstellung der Prozessketten.

Aktuell / 09.10.2018

Mit der Veröffentlichung ihres neuen Energieforschungs-programms „Innovationen für die Energiewende“ hat die Bundesregierung zum siebten Mal die Leitlinien ihrer Energieforschungspolitik aktualisiert. Seit 1977 werden diese regelmäßig fortgeschrieben. Ein wichtiges Anliegen des 7. Energieforschungsprogramms ist es, den Technologie- und Innovationstransfer zu verbessern. ... weiterlesen

Aktuell / 31.07.2018
Kerosin aus erneuerbaren Energien: Forscher werden in einer Demonstrationsanlage in der Raffinerie Heide die Herstellung strombasierter Kraftstoffe untersuchen.

Fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzen: Wissenschaftler und Industrieexperten wollen Wind- und Solarstrom nutzen, um den Flugzeugtreibstoff Kerosin herzustellen. ... weiterlesen

Power-to-Gas / 19.07.2018
Elektrolysehalle mit drei PEM-Elektrolyseuren: diese können bei einer Maximalleistung von 6 MW pro Stunde 1.000 Normkubikmeter Wasserstoff erzeugen.

In Mainz erzeugt eine neue PtG-Anlage (Power-to-Gas) im Megawatt-Maßstab aus Windstrom Wasserstoff. Sie ermöglicht damit die chemische Langzeitspeicherung von Energie. Außerdem verknüpft die Anlage die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität. ... weiterlesen

Aktuell / 23.05.2018
Chlor-Alkali-Elektrolyseanlage bei Covestro: Die Sauerstoffverzehrkathode benötigt bis zu 30 Prozent weniger Strom als konventionelle Prozesse.

Die chemische Industrie ist der zweitgrößte Stromverbraucher im deutschen Industriesektor. Wissenschaftler untersuchen nun am Beispiel der Chlor-Alkali-Elektrolyse, welchen Beitrag diese zum Lastmanagement leisten kann, wenn die Produktion einem schwankenden Stromangebot angepasst wird. ... weiterlesen

Aktuell / 17.05.2018
Das Stromnetz benötigt künftig neue technische Lösungen, um die nötige Blindleistung bereitzustellen.

Die Energiewende stellt Netzbetreiber vor neue Herausforderungen. Die Bereitstellung von Blindleistung im Stromnetz erfolgt bisher vorrangig durch konventionelle Kraftwerke. Sie gleichen die Blindleistungsflüsse aus, die Spannungshaltung und Netzstabilität beeinflussen. ... weiterlesen

Termine

Härterei-Kongress

Fortschritt bei der Aufbereitung und Nutzung von Gülle- und Gärprodukten

15th International Conference on Micro Reaction Technology - IMRET 2018

Bremer Klebtage 2018