Textil

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist eine der wichtigsten Konsumgüterbranchen Deutschlands. Die Branche, einschließlich der vorgelagerten Chemiefaserindustrie, erreichte in Deutschland im Jahr 2005 ein Umsatzvolumen von 24,5 Mrd. Euro. Von der Textil- und Bekleidungsindustrie hängen direkt und indirekt Arbeitsplätze in anderen Industriezweigen ab. Sie ist Zulieferer für die Pharma-, Fahrzeug- und Bauindustrie sowie für den Medizin- und Schutzkleidungsbereich und nimmt ihrerseits Leistungen anderer Industriezweige in Anspruch wie z. B. der Maschinenbauindustrie oder der Chemischen Industrie. Die Verwendungsmöglichkeiten heutiger Textilien sind vielfältig und reichen weit über den Bekleidungsbereich oder den Bereich der Heimtextilien (Vorhänge, Dekostoffe, Bettwäsche) hinaus. So gewinnen textile Produkte heute im Bau, im Flugzeug- oder Fahrzeugbau, in der Medizin oder in der Windenergie (Windkrafträder) zunehmend an Bedeutung.

 

Neue nasschemische Verfahren zur Bearbeitung von Solarzellen / 09.08.2017
Simultaner Transport von 400 Wafern (in acht 50 Wafer-Kassetten) zwischen zwei Prozessbecken bei der Textur von Cz-Solarzellen. Die Verdopplung der simultan bewegten Zahl an Wafern von 200 auf 400 steigert den Durchsatz und senkt die Prozesskosten.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und der Anlagenbauer RENA arbeiten gemeinsam daran, die nächste Generation von nasschemischen Prozessen für die Herstellung von industriellen hocheffizienten Silizium-Solarzellen zu entwickeln bzw. weiter zu optimieren. ... weiterlesen

1.500 Volt-String-Wechselrichter für Photovoltaik-Großanlagen / 08.08.2017
Leistungsfähige String-Wechselrichter werden bei großen Freiflächen- und Dachanlagen eingesetzt, wie bei dieser 500 Kilowatt Aufdach-Anlage in Borken.

Ziel des Projektes UP-STRING ist es, die 1.500 Volt Gleichstromtechnik für String-Wechselrichter zu adaptieren. Diese Technik wird inzwischen für Zentralwechselrichter in Photovoltaik-Großanlagen genutzt. ... weiterlesen

Aktuell / 08.08.2017
Chemiewerk bei Nacht

Obwohl die chemische Industrie eine der energieintensivsten Branchen ist, kann sie es bis 2050 schaffen, klimaneutral zu werden. Wie das zu erreichen ist, zeigt die vom europäischen Chemieverband Cefic veröffentlichte Studie Klimafreundliche Energie- und Rohstoffversorgung für die europäische Chemieindustrie. ... weiterlesen

Hochintegriertes Stackmodul (HIS) / 25.07.2017
Brennstoffzellen Prototypenbau und Fertigung bei der ElringKlinger AG.

Im Projekt HIS entwickeln Industrie und Forschung gemeinsam ein hocheffizientes, kompaktes und emissionsarmes SOFC-Brennstoffzellenmodul. So kann aus Propan und Erdgas direkt elektrischer Strom für Batterieladekonzepte im Bereich der speziellen Märkte und der netzfernen Stromversorgung erzeugt werden. ... weiterlesen

Aktuell / 05.07.2017
Bild zeigt eine metallene Laboreinrichtung, in der die aufgeschmolzene Glasprobe hell aufleuchtet.

Brennstoffzellentechnologie in Deutschland: Welche Fortschritte in Forschung und Entwicklung wurden erreicht, und welche Hemmnisse gilt es auf dem Weg zur Industrialisierung und breiten Markteinführung der Technologie noch zu überwinden? Und wie lässt sich die Brennstoffzelle in das neue erneuerbare Energiesystem einbinden? ... weiterlesen

Termine

Industrie 4.0 – Cyber-Physische Systeme und Equipment-Vernetzung

KWK in der Produktion

22. Augsburger Seminar für additive Fertigung

Energieeffizienz in der Produktion

Fortschritt bei der Aufbereitung und Nutzung von Gülle- und Gärprodukten