Forschung

Forschungsförderung für die Energiewende

Der Bundesbericht Energieforschung gibt einen Überblick über die Schwerpunkte der von der Bundesregierung geförderten Energieforschung. © BMWi
Die Ausgaben des Bundes für Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen stiegen von 2012 auf 2013 von knapp 30 auf über 36 Millionen Euro. © Bundesbericht Energieforschung 2014, BMWi
Übersicht über die Förderschwerpunkte im Bereich Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie die in den Jahren 2012 und 2013 jeweils bereitgestellten Fördermittel. © Bundesbericht Energieforschung 2014, BMWi

Zur Unterstützung der Energiewende fördert die Bundesregierung Forschungsvorhaben zu Energieeffizienz, Energieeinsparung, erneuerbaren Energien und Versorgungssystemen sowie Projekte mit neuen interdisziplinären und systemorientierten Forschungsansätzen. Diese Projekte, beispielsweise in den Bereichen Speicher, Netze und Systemdienstleistungen durch erneuerbare Energien, werden im Bundesbericht Energieforschung ressort- und branchenübergreifend vorgestellt.

Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen

Bei der Energieforschung zu Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen (EnEff IGHD) reicht die Projektförderung von der energetischen Optimierung einzelner Prozessschritte über die Entwicklung und Einführung neuer Technologien und Anlagenkomponenten bis zu komplexen Versorgungs- und Abwärmenutzungskonzepten.

Energieintensive Branchen und Querschnittstechnologien

Im Jahr 2013 wurden 254 Projekte zu Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung mit insgesamt 36,23 Millionen Euro gefördert. Außerdem wurden 49 neue Vorhaben mit einem Gesamtfördervolumen von 34,8 Millionen Euro bewilligt.

Bei der Projektförderung stehen energieintensive Branchen, Verfahren und Industrieprodukte im Mittelpunkt, bei denen sich große Energiemengen einsparen lassen. Außerdem werden branchenübergreifend einsetzbare Querschnittstechnologien weiterentwickelt, wie Wärme-und Kältetechniken, Zerkleinerungs- und Trennverfahren sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechniken. Darüber hinaus wird die Entwicklung neuartiger Verfahrenstechniken gefördert.

Förderung von Forschungsprojekten zur Energieeffizienz

Im Themenschwerpunkt Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen starteten große Verbundprojekte:

Im Industriebereich wurden folgende weitere Themen in die Förderung aufgenommen: