Im Fokus

© Caro / Oberhäuser
© Caro / Oberhäuser

Der industrielle Kern Deutschlands ist eine zentrale Grundlage für unseren Wohlstand. Die starke Position im internationalen Wettbewerb lässt sich behaupten, wenn intensive Forschung für immer bessere Produkte und Produktionsverfahren sorgt. Dabei spielen Energieeffizienz und Ressourcenschonung eine entscheidende Rolle. Aktuelle Forschungsprojekte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für eine energieeffiziente Industrie stehen im Fokus dieser Website.

Erneuerbare Energien integrieren / 07.04.2016
Der wachsende Anteil erneuerbarer Energien im Stromversorgungssystem erfordert zusätzliche Flexibilitätsoptionen durch Speicher, Lastmanagement und Netzausbau.

Bis zum Jahr 2050 sollen erneuerbare Energien mindestens 80 Prozent der Stromerzeugung übernehmen. Dafür muss das gesamte Energiesystem schrittweise angepasst und umgebaut werden. ... weiterlesen

Neues Trockenreformierungsverfahren / 30.03.2016
Mit der Pilotanlage soll die Trockenreformierung in industriellem Maßstab weiterentwickelt werden.

In einer neuartigen Pilotanlage erprobt die Linde AG die Erzeugung von Synthesegas. Dieses Gemisch aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid wird in einem Rohrreaktor über den Prozess der Trockenreformierung produziert. Synthesegase dienen als wertvolle Grundstoffe in der chemischen Industrie. ... weiterlesen

Aktuell / 23.03.2016
Die Strombegrenzer für die drei Phasen des Stromnetzes sind separat in Kryobehältern untergebracht. Geschlossene Kühlsysteme sorgen für die Tieftemperaturen. Das kompakte System ist in einem Fertigbaucontainer untergebracht.

Wie sich dezentrale Einspeiseanlagen sicher in ein Mittelspannungsnetz einbinden lassen, wird im Projekt „Supraleitender Strombegrenzer im Stadtnetz Augsburg“ (ASSIST) erprobt. Ein supraleitender Strombegrenzer verbindet einen BHKW-Teststand mit dem Stromnetz der Stadtwerke Augsburg und sichert die Einspeisung gegen Kurzschlüsse ab. ... weiterlesen

Aktuell / 08.03.2016
Ansicht der verglasten Südfront der ETA-Fabrik an der TU Darmstadt; davor parkt ein Elektrofahrzeug mit Range-Extender.

Vergangene Woche öffnete offiziell die ETA-Modellfabrik ihre Pforten. In ihr erforschen Wissenschaftler der Technischen Universität (TU) Darmstadt unter realen Bedingungen und im Originalmaßstab, wie die Industrie durch Vernetzung aller Gebäude- und Produktionskomponenten Energie noch effizienter nutzen kann. ... weiterlesen

Aktuell / 01.03.2016
Bild zeigt einen Motor mit Zusatzaggregaten im Versuchsstand, links der Verbrennungsmotor, daran angebaut zuerst der Reformer, daran der Dampferzeuger.

Forscher haben einen für ein mobiles Brennstoffzellensystem entworfenen Reformer weiterentwickelt und setzen ihn zur Optimierung von Blockheizkraftwerken mit Gasmotor ein: Der Reformer nutzt Abwärme des Motors, um aus Erdgas und Wasserdampf ein energetisch höherwertiges Brenngas zu erzeugen. ... weiterlesen

Termine

Hannover Messe 2018

Symposium Photovoltaische Solarenergie

AKL'18 - International Laser Technology Congress

Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in der Produktion

Smarte Textilien in Strukturbauteilen

Förderdatenbank

Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU unterstützen innovative Unternehmen und technologieorientierte Gründer.

Die Datenbank des BMWi hilft bei der Orientierung.

Die Online-Datenbank Förderkompass Energie von BINE Informationsdienst erschließt Förderprogramme für private, gewerbliche und institutionelle Investoren.

Projekt Aktuell

Technologie- und Anwendungszentrum ETA-Fabrik

Die ETA-Fabrik auf dem Campus der Technischen Universität Darmstadt ist zugleich Forschungsgegenstand, Großdemonstrator und Lernort. Sie vernetzt Gebäudehülle und industrielle Prozesskette technologie- und disziplinübergreifend in Einzel- und Verbundlösungen. ... mehr