© AGEB

 

Der Endenergieverbrauch der deutschen Unternehmen ist beträchtlich: Im Jahr 2014 gingen etwa 29 Prozent des Endenergieverbrauchs auf die Industrie; weitere 15 Prozent wurden von Gewerbe, Handel und Dienstleistungen verbraucht. Seit 1990 ist der Endenergieverbrauch dieser Bereiche rückläufig. Ihr Anteil am gesamten Endenergieverbrauch in Deutschland ist seitdem von 50 Prozent auf 43 Prozent (2014) zurückgegangen. In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass sich der Energieverbrauch seit 1990 um knapp 14 Prozent von 4.711 PJ auf 4.043 PJ (2014) vermindert hat. Gründe sind vielfältige technologische Verbesserungen durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung sowie die verbesserte Energieeffizienz durch die Umstrukturierung der Industrie in den neuen Bundesländern und die Verlagerung von energieintensiver Produktion ins Ausland.

Verknüpfte Projekte

  • Ein Elektrolichtbogenofen verbraucht im Jahr etwa so viel Strom wie eine Kleinstadt. Bezogen auf die Tonne Stahl liegt der spezifische Primärenergieverbrauch beim Elektrostahl nur bei einem Viertel im Vergleich zum Oxygenverfahren. ... mehr