Aktuell / 26.09.2012

Neues Programm fördert Energieeffizienz bei Unternehmen

Neue Technik ins Unternehmen, Altmetall ins Museum: Investitionen von Unternehmen in neue energieeffiziente Technologie werden in neuem Programm vom BMWi gefördert. © BINE Informationsdienst

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert mit einem neuen branchenübergreifenden Programm Investitionen in die betriebliche Energieeffizienz. Das speziell für kleine und mittlere Unternehmen konzipierten Programms fördert insbesondere den Ersatz energieintensiver Altanlagen (wie Motoren, Pumpen, etc.) durch effizientere Technologien.

Das Programm zielt nicht nur auf Einzelmaßnahmen wie den Austausch einzelner Aggregate, sondern unterstützt auch Vorhaben, die auf Basis eines Einsparkonzepts komplexere Energieeinsparprojekte in Unternehmen verfolgen. Die Förderung ermöglicht es auch finanzschwächeren Unternehmen, entsprechende Maßnahmen durchzuführen. Da längerfristige Amortisationszeiträume auch kleine und mittlere Unternehmen häufig von Investitionen in die betriebliche Energieeffizienz abhalten, soll das neue branchenübergreifende Programm durch Zuschüsse Unternehmer dazu motivieren, entsprechende Investitionen durchzuführen. Das Einsparpotenzial ist groß, Industrie und Gewerbe verbrauchen in Deutschland jährlich knapp ein Drittel der Energie. Durch Verbesserungen der Energieeffizienz können die Unternehmen beachtliche Einsparungen und Kostenvorteile erreichen.
Das Förderprogramm tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft; durchgeführt wird es wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Mit dem neuen Programm sollen neben den angestrebten Effizienzverbesserungen auch die Nachfrage und die weitere Verbreitung hocheffizienter Technologien unterstützt werden.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: „Mit dem neuen Programm schaffen wir geeignete Anreize, damit kleine und mittlere Unternehmen verstärkt in energieschonende Technologien investieren. So verkürzen sich Amortisationszeiträume, und Innovationen auf der Herstellerseite kommen beschleunigt in den Markt.“

Nähere Informationen zum Förderprogramm: www.bafa.de.

Verknüpfte Projekte

  • Durch betriebsinterne und betriebsübergreifende Steuerung von Kuppelprodukten innerhalb eines komplexen Industrie-Netzwerks sollen Energie- und Ressourceneffizienz gesteigert sowie CO2-Emissionen gesenkt werden. Der betrachtete Komplex besteht aus einem integrierten Hüttenwerk, einem Elektrostahlwerk, der Verwertung von metallhaltigen Reststoffen im sog. DK- und dem Wälzprozess sowie einer hydrometallurgischen Zinkgewinnung. ... mehr