Aktuell / 28.10.2013

Initiative EnergieEffizienz zeichnet Unternehmen aus

dena-Geschäftsführer Stephan Kohler verleiht Energieeffizienz-Auszeichnung an Bergquell Brauerei Löbau GmbH und Volkswagen AG. © dena

Die Volkswagen AG und die Bergquell Brauerei Löbau wurden mit dem Label „Best Practice Energieeffizienz“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung für Energieeffizienzprojekte in Unternehmen hat die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) erstmals im Oktober 2013 vergeben.
Beide Unternehmen konnten eine besonders wirkungsvolle Steigerung ihrer Energieeffizienz erreichen.

Optimierte Hallenlüftung

Im Volkswagenwerk Emden wurde in einer Montagehalle durch die umfangreiche energetische Optimierung von Lüftungsanlagen eine Stromverbrauchssenkung von 80 Prozent erzielt. Durch den Einsatz von Mess- und Regelungstechnik sowie neuen energieeffizienten Motoren wurde der jährliche Stromverbrauch um 7,1 Mio. Kilowattstunden (kWh) reduziert. Insgesamt 20 Lüftungsanlagen wurden in der Montagehalle 2011 energetisch optimiert. Etwa drei Viertel der Stromeinsparungen erreichte VW durch die Installation von Frequenzumrichtern sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik. Alte Motoren, die nicht für den Betrieb mit Frequenzumrichtern geeignet waren, wurden durch neue energieeffiziente, drehzahlgeregelte ersetzt. Zusätzlich wurden die veralteten über Keilriemen angetriebenen Ventilatoren gegen sparsamere, direkt angetriebene ausgetauscht. Die Maßnahmen sind sehr gut auf Lüftungsanlagen auch in anderen Unternehmen übertragbar.

Energiesparendes Brauen

Die Bergquell Brauerei Löbau aus Sachsen setzt in ihrem 2008 nach dem Stand der Technik errichteten Sudhaus seit 2010 ein Verfahren ein, bei dem nach dem Kochen der Würze die auf hohem Temperaturniveau verbliebene Energie weitergenutzt wird, um den Energieeinsatz bei anderen Prozessen zu verringern. Das neu entwickelte Verfahren nutzt die beim Brauprozess anfallende Abwärme in einem eigens konstruierten Wärmetauscher. Damit spart die Brauerei in den beiden Produktionsprozessen Maischepfanne und beim Herunterkühlen der Würze jährlich zusammen 588.000 kWh thermische und 52.500 kWh elektrische Energie ein.  Das neu entwickelte System umfasst Modifikationen an der Maischepfanne und dem Würzekühler. Das im Würzekühler auf 96°C aufgeheizte Kühlwasser wird in einem Schichtwasserspeicher gespeichert. Durch den Einsatz eines innovativen Maischegefäßes, welches deutlich niedrigere Prozesswärmetemperaturen als die sonst üblichen 120 bis 150°C benötigt, kann die Maische vollständig über die rückgewonnene Wärme erhitzt werden. Die Brauerei senkte damit den spezifischen thermischen Energieverbrauch im Sudhaus um 32 Prozent von 8,8 auf 6,0 kWh pro Hektoliter Ausschlagwürze. Das Verfahren ist auf viele Unternehmen der Brauereibranche übertragbar.

Referenzprojekte Energieeffizienz

Die beiden ausgezeichneten Projekte werden in die Referenzprojekte-Datenbank der Initiative EnergieEffizienz aufgenommen. Diese Datenbank präsentiert aktuell 50 herausragende Energieeffizienzprojekte in Industrie und Gewerbe.
Für die Auszeichnung „Best Practice Energieeffizienz“ können sich alle Unternehmen aus Industrie und Gewerbe bewerben, die Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs ergriffen haben. Informationen dazu gibt es auf der Internetseite https://www.stromeffizienz.de/industrie-gewerbe/onlinehilfen/datenbank-referenzprojekte.html.

Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Kampagne der dena und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Verknüpfte Projekte

  • Bei der Herstellung von Maschinenbauteilen ist das Schleifen ein Fertigungsschritt mit vergleichsweise geringer Energieeffizienz. Forscher aus Industrie und Wissenschaft haben gemeinsam neue Verfahren entwickelt, die mit minimaler Schmierung signifikante Einsparpotenziale erreichen. ... mehr
  • Im Projekt wurde eine Anlage für die simultane Erzeugung von Strom, Heißwind und Nutzwärme entwickelt. Dafür wird das äußerst heizwertschwache Kupolofengas eingesetzt. Es wird im Gasmotor eines KWK-Moduls verbrannt und erzeugt Strom und Wärme für einen Gießereibetrieb. ... mehr

Weitere Informationen

zurholdatdena.de

Datenbank Referenzprojekte

www.stromeffizienz.de