Materialeffizienz

Materialeffizienz  und Energieeinsparung gehen meist Hand in Hand. Leichtere Produkte, geringerer Ausschuss und Verschnitt senken den Energieeinsatz bei der Produktion. Zudem sind Materialkosten in vielen Industriebranchen noch vor den Personalkosten der größte Kostenblock.

Aktuell / 03.03.2017
Zu sehen sind mehrere Solarzellen, fast schwarz, mit feinen Kontaktlinien auf der Oberfläche.

An der ersten Vollversammlung des Forschungsnetzwerks „Erneuerbare Energien“ in Berlin nahmen rund 120 Experten aus Forschungseinrichtungen, Industrie und Politik teil. Sie diskutierten über aktuelle Entwicklungen in der Photovoltaik, Systemtechnik, Anlagenbau und Komponentenherstellung. ... weiterlesen

Aktuell / 28.02.2017
Im Bild zu sehen ist das „Stromtanken“ eines Elektroautos.

Bislang werden in der Energiebilanz der Energie- und Verkehrssektor getrennt voneinander betrachtet. Die Förderinitiative „Energiewende im Verkehr“ des Bundeswirtschaftsministeriums hilft, Energiewirtschaft und Verkehr enger zu verknüpfen und systemübergreifend weiterzuentwickeln. ... weiterlesen

Kristallisations- und Trennverfahren für Silizium-Wafer / 31.01.2017
Wafer-Fertigung bei SolarWorld in Freiberg: Kontrolle des fertigen Wafers. © SolarWorld

Die Hersteller von Solarzellen und Photovoltaik-Anlagen entwickeln ständig neue Lösungen, um sie die Produktionsprozesse entlang der Kette vom Silizium bis zum Modul zu verbessern. Ihr Ziel ist es, den Wirkungsgrad der Zellen und Module zu steigern und Produktionskosten zu senken. ... weiterlesen

Hochtemperatur-Supraleitung / 16.01.2017

Das längste Hochtemperatur-Supraleiterkabel der Welt hat erfolgreich einen zweijährigen Testbetrieb absolviert. Es verbindet quer durch die Innenstadt von Essen zwei Umspannstationen. Das ein Kilometer lange Kabel ersetzt eine konventionelle 110-kV-Leitung und macht eine Umspannanlage im Stadtzentrum überflüssig. ... weiterlesen

Eta-Fabrik zur Phi-Factory erweitert / 16.12.2016
Die Produktionsmaschinen und die Gebäudesystemtechnik in der Modellfabrik sind energetisch vernetzt. Der ganzheitliche Ansatz der Phi-Factory sieht darüber hinaus vor, dass die neue Fabrik Angebotsschwankungen des Stromnetzes ausgleichen kann.

Die Fabrik der Zukunft arbeitet flexibel und vernetzt Maschinen und Gebäude energetisch. Die sogenannte Phi-Factory ist nicht nur sehr energieeffizient, sie trägt gleichzeitig dazu bei, das elektrische Versorgungsnetz zu stabilisieren. Die neue Modellfabrik setzt dabei auf einen hohen Anteil erneuerbarer Energien und hilft, Schwankungen des Stromangebots zu glätten. ... weiterlesen

Termine

Nachhaltige Entwicklung

Smarte Strukturen und Systeme – 4SMARTS

C.A.R.M.E.N.-Symposium

Energieeffizienzmaßnahmen für die Wärmeversorgung in Industrie, Gewerbe und Gebäuden