Neue Technologien

© KIT

Fortschritt ist meist das Ergebnis vieler kleiner Schritte, mit denen Technologien immer weiter verbessert und perfektioniert werden. Doch bahnbrechende Ideen oder manchmal auch zufällige Entdeckungen ermöglichen neue Verfahren und Produkte, die Märkte grundlegend verändern oder neue schaffen.

Aktuell / 31.03.2015
Das Präsidium der neu gegründeten Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse.

Unter dem Namen des deutschen Computerpioniers Konrad Zuse (1910-1995) haben sich am 24.3.2015 in Berlin 68 hochschulunabhängige Industrieforschungseinrichtungen als Verband organisiert. ... weiterlesen

Aktuell / 04.02.2015
Leitstand im Stahlwerk: Hier laufen die Daten aus der Produktion zusammen.

Die Saarstahl AG will durch eine umfassende Datenauswertung Geschäftsprozesse optimieren sowie erforderliche Veränderungen und Anpassungen vorhersehen können. Ziel ist, durch die Nutzung von Big Data zu einem sogenannten Predictive Enterprise zu werden, das sich durch die digitale Kombinierung und Auswertung von Produktions- und Geschäftsdaten neue Wertschöpfungspotenziale erschließt. ... weiterlesen

Aktuell / 13.01.2015
Prüfung der neuen Weltrekordsolarzelle. Auf dem 100 mm Wafer sitzen ungefähr 500 Konzentratorzellen. Diese werden vereinzelt, mit der Konzentratoroptik verbunden und in CPV-Module eingebaut.

Forscher konnten den Wirkungsgrad von Mehrfachsolarzellen weiter steigern: Eine neue Vierfach-Solarzelle wandelt 46 Prozent des 508-fach konzentrierten einfallenden Sonnenlichts in elektrischen Strom um. Eingebaut in Konzentratormodule lässt sich mit diesen Zellen in sonnenintensiven Regionen Strom noch wirtschaftlicher erzeugen. ... weiterlesen

Aktuell / 10.12.2014
Die Bundesregierung will mit der Projektförderung des NAPE dazu beitragen, den Primärenergieverbrauch in Deutschland bis 2050 zu halbieren.

Mit dem Anfang Dezember beschlossenen Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz will die Bundesregierung die Energiewende weiter vorantreiben.

Sie will das Energiesystem in Deutschland effizienter machen. Bis 2050 soll nur noch halb so viel Primärenergie verbraucht werden. Dann sollen erneuerbare Energien 80 Prozent des Strom- beziehungsweise 60 Prozent des Endenergieverbrauchs decken. ... weiterlesen

Aktuell / 12.11.2014

Meist werden Dieselgeneratoren zur Stromversorgung abseits von Versorgungsnetzen eingesetzt, entweder als einzige Stromquelle oder zur Unterstützung von regenerativen Systemen. In einem deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekt entwickelten Forscher nun eine Anlage, die ganz ohne fossile Treibstoffe auskommt. Sie nutzt Sonnen- und Windenergie und speichert die Überschüsse für Zeiten, in denen weder die Sonne scheint noch der Wind weht. ... weiterlesen

Förderdatenbank

Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU unterstützen innovative Unternehmen und Gründer.

Die Datenbank des BMWi hilft bei der Orientierung.