Neue Technologien

© KIT

Fortschritt ist meist das Ergebnis vieler kleiner Schritte, mit denen Technologien immer weiter verbessert und perfektioniert werden. Doch bahnbrechende Ideen oder manchmal auch zufällige Entdeckungen ermöglichen neue Verfahren und Produkte, die Märkte grundlegend verändern oder neue schaffen.

Aktuell / 07.04.2014

Die Fabrik der Zukunft muss Kundenanforderungen und Innovationen sehr flexibel aufnehmen und umsetzen können. Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI zeigt auf der Hannover Messe die Werkzeuge, mit denen es Unternehmen auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft bei Analyse und Entscheidungsprozessen unterstützt. ... weiterlesen

Aktuell / 02.04.2014

Im Projekt CIGSfab ist es den Entwicklern gelungen, die Herstellung von Dünnschicht-Modulen zu verbessern und preiswerter zu machen. In seiner Innovationslinie, zugleich Demonstrations- und Entwicklungsanlage, setzte der Maschinenbauer Manz eine Reduktion der Produktionskosten von zehn Prozent um. ... weiterlesen

Aktuell / 26.03.2014

Ein neues Verfahren zur Herstellung von Glasfasern ermöglicht es, Hochleistungs-Faserlaser zu bauen, die aus nur einer einzigen Glasfaser mehr als fünf Kilowatt Laserleistung erzeugen. Die von den Forschern des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (IPHT) entwickelten Fasern werden in Multikilowatt-Faserlasern eingesetzt. Diese können mehrere Millimeter dicke Metallbleche schneiden, schweißen oder bohren. ... weiterlesen

Aktuell / 12.03.2014

Die Brennstoffzellen-Heizgeräte verschiedener Hersteller werden in großen Feldtests erprobt, die dazu dienen, die Serienfertigung und Markteinführung der Technologie vorzubereiten. In den letzten Jahren wurden bei stationären Brennstoffzellen-Heizgeräte für Eigenheime und Gewerbeeinheiten bemerkenswerte Fortschritte erreicht. Die Herstellerfirmen stehen in den Startlöchern für die Markteinführung der Geräte. ... weiterlesen

Aktuell / 21.02.2014

Als leichtes und belastbares Material wird Titan im Flugzeugbau immer häufiger eingesetzt. Doch bei der Herstellung von Bauteilen aus diesem mit hohem Energieaufwand gewonnenen Metall fällt der größte Anteil des eingesetzten Materials in Form von technisch minderwertigen, mit Zusatzstoffen belasteten Abfällen an. Forscher der Universität Hannover arbeiten nun daran, die Recyclingquote für diese Titanabfälle zu steigern. ... weiterlesen

Förderdatenbank

Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU unterstützen innovative Unternehmen und Gründer.

Die Datenbank des BMWi hilft bei der Orientierung.