Neuartige Ofenregelung / 13.02.2013

Mauerziegel energieeffizienter brennen

Produktion von Poroton-Ziegeln © Rimmele KG

Verbundprojekt: Energieeinsparung bei der Produktion von Mauerziegeln durch rationelle Energieverwendung und Einsatz energiehaltiger Zuschlagstoffe

 

Durch ein neu entwickeltes Brennverfahren soll der hohe Verbrauch an Primärenergie beim Brennen von Ziegelsteinen zu etwa 30% durch erhöhten Zusatz energiehaltiger Zuschlagstoffe im Ziegelton ersetzt werden. Bezogen auf die etwa 150 deutschen Ziegelwerke würde durch die Entwicklung die Einsparung von jährlich etwa 2500 GWh möglich. Dazu müssen die im Brennofen vermehrt entstehenden Schwel- und Verbrennungsgase und die Koksverbrennung automatisch so gesteuert werden, dass lokale Überhitzungen und die Kondensation von Schwelgasen vermieden werden. Da die konventionelle Temperatursteuerung mittels Gasbrennern kaum noch möglich ist, muss eine komplette, neuartige Ofenregelung entwickelt werden.

 

Mehr zum Projekt

Verbundprojekt: Energieeinsparung bei der Produktion von Mauerziegeln

Abschlussbericht ist erhältlich als externer Download von der TIB Hannover.

Projektbeteiligte:

Hans Lingl Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG

Georg Rimmele KG

Laufzeit:

2007 -2011

Förderkennzeichen:

0327443A-B

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesem Projekt.